Dialysezugänge


Patienten mit einer schweren Einschränkung der Nierenfunktion müssen mit einer künstlichen Niere (Blutwäsche, Dialyse) behandelt werden.  Für die Blutwäsche benötigen diese Patienten einen speziellen Gefäßzugang, der durch eine Operation geschaffen wird.

Dieser Gefäßzugang wird durch eine Kurzschlußverbindung (Shunt) zwischen Arterie und Vene geschaffen. Idealerweise wird diese Verbindung durch körpereigene Venen angelegt. Ist dies nicht möglich, so können Gefäßprothesen verwendet werden.

Ist eine Shuntanlage aus verschiedenen Gründen nicht möglich, so kann ein dauerhafter Verweilkatheter zur Dialyse operativ durch einen kleinen Schnitt am Hals eingesetzt werden.

 

Aktuelle Termine



14.07.2020   15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

ABGESAGT Selbsthilfegruppe


für Frauen mit Brust- und gynäkologischen Krebserkrankungen [ ... mehr]


21.07.2020   09:30 Uhr

ABGESAGT Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Der Schnuller - Segen oder Last? [ ... mehr]


31.07.2020   13:30 Uhr

ABGESAGT Führung durch die Palliativstation


[ ... mehr]


04.08.2020   09:30 Uhr

ABGESAGT Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


10 Schritte zum erfolgreichen Stillen [ ... mehr]


11.08.2020   15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

ABGESAGT Selbsthilfegruppe


für Frauen mit Brust- und gynäkologischen Krebserkrankungen [ ... mehr]



weitere Termine